Das Gymnasium Herkenrath "läuft"

Langes und ausdauerndes Laufen ist für viele Schülerinnen und Schüler relativ abschreckend. Auch eintöniges Rundenlaufen in der Sporthalle macht wenig Spaß. Ganz anders ist das bei unserem Sponsorenlauf, der immer im zweiten Halbjahr stattfindet: Hier laufen die Jahrgänge 5 und 6 im nahe gelegenen Wald der Schule eine circa ein Kilometer lange Runde rund um das Vereinshaus „Hardt“.

Das abwechslungsreiche und natürliche Umfeld spornt unsere Schülerinnen und Schüler zu Höchstleistungen an. Aber auch der zusätzliche Wandertag, den die Klasse mit der im Durchschnitt höchsten Kilometerzahl gewinnt, bringt jede Menge Motivation. Nicht nur Schülerinnen und Schüler sind mit Begeisterung bei der Sache, sondern auch laufbegeisterte Kolleginnen und Kollegen sorgen für ausgelassene Stimmung auf der Strecke und motivieren in besonderer Weise.

Die "Grossen" helfen

Die Klassenlehrer der teilnehmenden Jahrgänge sind...

Der Sponsorenlauf ist damit ein "Event"...

...der besonderen Art, denn weite Teile der Schulgemeinde sind daran beteiligt. Die sportliche Leistung wird von unseren Schülerinnen und Schülern erbracht, der finanzielle Gegenwert von Familienmitgliedern, Freunden, Vereinen, Firmen oder anderen Sponsoren aus dem gewerblichen Bereich. Dementsprechend groß ist die persönliche und emotionale Verbundenheit aller Beteiligten. Die Hälfte der Spendengelder kommt stets Projekten innerhalb der Schule zugute, wie z.B. der Finanzierung der neuen Computerräume, die andere Hälfte fließt in gemeinnützigen Hilfsprojekten wie z.B. „Butterflies“ ein.

Insgesamt erleben Schüler, was Initiative mit Erfolg zu tun hat und wie man als Einzelner einen Beitrag zum Gelingen des großen Ganzen leisten kann – Eine wichtige Erfahrung, die sich gut anfühlt, das Selbstbewusstsein stärkt und durch das gemeinsame Ziel außerdem das „Wir-Gefühl“ der gesamten Schulgemeinde festigt.

Ablauf des Sponsorenlaufs

Gemeinsam ans Ziel 

Für den Sponsorenlauf erhält jeder/e Schüler/in im Vorfeld, in der Regel ca. zwei Wochen vor dem Sponsorenlauf, eine Sponsorenkarte über den
Klassenlehrer und sucht sich einen oder mehrere Sponsoren (Eltern, Oma, Onkel, Bekannte, Unternehmen, Banken, Vereine, Versicherungen, Geschäftsleute, etc.). Diese Sponsoren haben dann die Möglichkeit, dem Kind für jede gelaufene Runde einen bestimmten Betrag zu spenden.

Es starten immer alle...

...Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe zur selben Zeit. Die Rundenlänge beträgt einen Kilometer. Ziel des Sponsorenlaufes soll es sein, innerhalb einer Stunde möglichst viele Runden zu laufen, um damit schulinterne Projekte mitzufinanzieren. Dabei zählen auch Runden, die gegangen bzw. gewalkt werden. Es soll sich schließlich niemand völlig verausgaben, sondern dem Motto „Jeder in seinem Tempo“ folgen. Die Klasse, die den höchsten Betrag „erläuft“, erhält als Preis einen zusätzlichen Wandertag im kommenden Schuljahr.

Die Sponsorenkarten werden nach dem Sponsorenlauf nach Rückkehr ins Klassenzimmer direkt mithilfe der Klassenlehrer und der Sporthelfer ausgewertet. Als Minimumbetrag sollte der Betrag von 0,50 Euro nicht unterschritten werden. Die Sponsoren können aber gerne auch jeden anderen Betrag über 0,50 Euro pro Runde festsetzen. Bei Beträgen ab 50 Euro kann auch eine Spendenbescheinigung bei der Schule beantragt werden.