Mathematik

Kennzeichen mathematischer Arbeitsweise sind präziser Sprachgebrauch, Entwicklung klarer Begriffe, folgerichtige Gedankenführung und Argumentation, systematisches Vorgehen sowie das Erfassen von Zusammenhängen. Durch Übung in diesen Arbeitsweisen erfahren die Schüler eine intensive Schulung des Denkens und des Abstraktionsvermögens. Sie lernen verschiedene Formen mathematischer Betrachtungs- und Vorgehensweisen kennen, wodurch sich geistige Beweglichkeit und Offenheit für unterschiedliche Fragestellungen und Sichtweisen weiterentwickeln. Beim Entdecken von Gesetzmäßigkeiten sowie beim Vergleichen und Reflektieren von Lösungswegen bilden sich Denk- und Handlungsstrategien heraus.

Das Fach Mathematik

Die Welt erfassen und formen

Schon die alten Hochkulturen der Menschheit entwickelten neben Sprache und Schrift von Anfang an auch Mathematik. Ihnen war klar, dass die Beschäftigung mit Zahlen und den Zusammenhängen verschiedener Größen die vielleicht wichtigste Voraussetzung war, die Welt zu entwickeln und technisch zu bearbeiten.

Neben dieser Seite steht von Beginn an auch die Freude des Menschen daran, mit Logik und Verstand den eigenen Horizont zu erweitern und die Grenzen seines Geistes zu erkunden. Der Umgang mit Mathematik prägt den menschlichen Verstand, schult Präzision und klare Strukturen. So wurde Mathematik eine der grundlegenden Kulturtechniken der Menschheit – ein Weltkulturerbe, das nicht besichtigt werden kann, uns aber täglich begegnet.

Die Welt verstehen

Im Unterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler diese elementare Kulturtechnik: Die Welt zu erfassen, Probleme mathematisch zu strukturieren und zu bearbeiten, Größen in (funktionale) Beziehungen zueinander zu setzen, Lösungen begründet zu verallgemeinern und die Logik hinter einer Erkenntnis argumentativ zu vertreten – alles das ist Mathematik, nicht nur das Rechnen.

Perspektiven in Beruf und Studium

Egal, ob in Naturwissenschaften oder für Ingenieure, egal ob es um betriebswirtschaftlich betrachtete Investitionsmodelle oder um Statistiken zur Veränderung der Arbeitswelt geht: Mathematik wird in vielen Berufen und Studiengängen in hohem Maße benötigt und findet eine Vielzahl von Anwendungen.

Lehrwerke

Von der 5. Klasse bis zum Abitur benutzen wir dasselbe Unterrichtswerk: den Lambacher Schweizer (Klett Verlag). Auch wenn es in jeder Klassenstufe einen anderen Band gibt, bleibt dadurch das Konzept hinter dem Buch gleich und im Laufe der Zeit lernen die Schülerinnen und Schüler, mit den Angeboten des Buches optimal zu arbeiten. Zur Konzeption des Werks.

Taschenrechner

Schon ganz zu Anfang haben wir uns dafür entschieden, in der gymnasialen Oberstufe mit einem graphikfähigen Taschenrechner (GTR) zu arbeiten und nicht mit einem Computer-Algebra-System (CAS). Unsere Hoffnung, dadurch mathematisches Denken stärker in den Vordergrund stellen zu können als die Computertechnik, hat sich bislang erfüllt. Der GTR ist ein wichtiges Hilfsmittel für den Unterricht, beherrscht diesen aber nicht. Wichtiger als eine Tangentensteigung auf Knopfdruck bestimmen zu können ist für uns die Kenntnis davon, wie dieTangentensteigung mit anderen mathematischen Größen zusammenhängt.

Da der in der Oberstufe obligatorische GTR eine größere Anschaffung darstellt, arbeiten wir bereits ab der 8. Klasse mit dem Gerät. Dies erspart zudem eine Umstellung auf ein anderes Modell und gewährleistet eine bessere Eingewöhnung in die Arbeit mit dem von uns zurzeit genutzten Modell Casio fx-9750 GII.

Wettbewerbe

Unsere Schülerinnen und Schüler nehmen regelmäßig an einigen großen Mathematik-Wettbewerben teil:

  • Der Känguru-Wettbewerb findet jedes Jahr im März statt. Er bietet mit Multiple-Choice-Fragen für alle Klassenstufen die Möglichkeit, das eigene Wissen auf etwas andere Art zu testen und sich mit Mathematik zu beschäftigen.
  • Die Mathematik-Olympiade ist ein Wettbewerb, der darauf abzielt, Begabungen für Mathematik zu erkennen und zu entwickeln.
  • Regelmäßig schicken die Leistungskurse Mathematik eine Mannschaft zum jährlich stattfindenden „Bonner Mathematikturnier

Mitglieder der Fachschaft Mathematik

Fachvorsitz: Frau Müller

Elternvertreter: Herr Peter Ladleif, Frau Ruth Gerhards-Ruppach

Schülervertreter: Johanna Schreiber Q2, Felix Pitzken Q2

Mitglieder der Fachkonferenz: Herr Arns, Herr Badinski, Herr Becker, Frau Grünewald (Ref'), Herr Hermes, Frau Höhne, Herr Keller, Frau Korff, Frau Müller, Frau Riege, Herr Spiegel

Interessiert am schulinternen Curriculum/ am Leistungskonzept?

Zum Curriculum

Lehrwerke des Faches

Sek I:

  • Lambacher Schweizer - Ausgabe Nordrhein-Westfalen - Neubearbeitung / Schülerbuch 5-9. Klett Verlag.

Sek II:

  • Lambacher Schweizer - Ausgabe Nordrhein-Westfalen - Neubearbeitung / Schülerbuch. Gymnasiale Oberstufe.

Taschenrechner:

  • graphikfähigen Taschenrechner (GTR); Modell Casio fx-9750 GII.

Bonner Mathematikturnier

Erfolgreicher elfter Platz

Im September fuhren besonders gute Mathematikschüler der Oberstufenkurse mit Herrn Beiderhase und Herrn Spiegel zum Bonner Mathematikturnier. Dieses Jahr hat sich unsere Schule wacker geschlagen: Die fünf Schüler faszinierten mit ihrem Können und sicherten den 11. von 77 Plätzen. Auf dieses Ergebnis kann man nur stolz sein und den Teilnehmenden herzlich gratulieren.

Bericht zum Mathematikturnier

Interessante weiterführende Links