Literatur

Literatur zielt auf den kreativen Umgang mit Sprache, Literatur und „Texten" im weitesten Sinne (dazu zählen etwa auch Bilder und Musik). Das Fach Literatur enthält demnach Inhalte und Arbeitsweisen der Fächer Deutsch, Sprachen, Musik und Kunst sowie evtl. aus Arbeitsgemeinschaften wie Theater, Medien etc., geht aber darüber hinaus.

Entstehungsgeschichte

Aus der Entstehungsgeschichte des Fachs ist die etwas irreführende Bezeichnung „Literatur" zu erklären: Vor 1981 waren Literaturkurse noch als Anhang des Faches Deutsch konzipiert und galten der literarischen Vertiefung des Deutschunterrichts. Seit 1981 hat dieses Fach jedoch ein eigenständiges Curriculum erhalten, ist nicht mehr als "Ableger" des Fachs Deutsch zu verstehen, sondern gilt seitdem als selbstständiges Fach im sprachlich-künstlerischen Aufgabenfeld der Sekundarstufe II. Das Curriculum wurde 2001 nochmals überarbeitet und wird in NRW auch nach der Reform der gymnasialen Oberstufe weiterhin angeboten.

Belegungsmöglichkeit

Literatur wird nur als Grundkurs geführt und kann anstelle von Musik oder Kunst gewählt werden; die Kurse müssen dann in die Gesamtqualifikation im Grundkursbereich eingebracht werden. Literatur wird in zwei aufeinander Halbjahren Q1.1 und Q1.2 unterrichtet. Es werden keine Klausuren geschrieben und Literatur kann nicht Abiturfach sein.

Bildungsauftrag

Im Hinblick auf den Bildungsauftrag der Schule bietet das Fach Literatur Schülerinnen und Schülern ganz spezifische Möglichkeiten und Felder der Persönlichkeitsentwicklung. Es trägt in besonderer Weise zum Erwerb und zur Festigung folgender Schlüsselkompetenzen bei: Team-, Gestaltungs-, Kommunikations- und Präsentationskompetenz. Die methodische Anlage des Faches kommt dem Erfordernis nach selbstständigem Arbeiten und eigenverantwortlichem Handeln außerordentlich entgegen. Der Ansatz des Lernens in Werkstattform vermittelt den Schülerinnen und Schülern Kompetenzen, die in der Bildungsdiskussion besonders hervorgehoben werden:

  • handlungsorientierte Projektarbeit mit hohen planerischen und organisatorischen Leistungen (Managementfähigkeiten)
  • Durchhaltevermögen
  • Selbstdisziplin
  • Zeitmanagement (Selbstorganisation)
  • zuverlässige Arbeit im Team (Sozialkompetenz)

Die Zielsetzungen und Arbeitsweisen des Fachs Literatur bieten demnach ein reiches Maß an Möglichkeiten der Persönlichkeitsentfaltung und -entwicklung und weisen Kompetenzprofile zur Förderung von Qualifikationen auf, die zunächst innerschulisch, aber insbesondere auch außer- und nachschulisch Bedeutung haben im Blick auf künftige Handlungs- und Berufsfelder der Schüler.

Darüber hinaus vermittelt das Fach spezifische Kompetenzen im kreativ-künstlerischen Bereich:

  • die Bereitschaft, Arbeitsprozesse medialer sowie wort- und körpersprachlicher Tätigkeitsfelder zu erproben und projektbezogen auszuwählen und einzusetzen
  • die Fähigkeit, die komplexen Anforderungen bei der Gestaltung literarischer, theatraler und medialer Produkte zu erkennen und zu bewältigen
  • die Fähigkeit, sich mit kreativ-ästhetischen Ausdrucksformen und Produkten einer Öffentlichkeit qualifiziert und adressatenbezogen zu präsentieren
  • die Fähigkeit, sich mit ästhetischen Gestaltungsformen, deren Rezeption und ihren Wirkungen kritisch auseinander zu setzen und sich so in der literarischen, theatralen und medialen Welt zu orientieren.

Arbeitsabläufe

Die Arbeitsweise im Literaturunterricht ist werkstatt- und projektorientiert, d. h. dass sich die Arbeit nach einer Phase der Vermittlung von Grundkenntnissen und -fähigkeiten, der gemeinsamen Festlegung eines Kursthemas und der gemeinsamen Planung und Durchführung aller Arbeitsschritte auf die Erstellung eines bestimmten Produkts konzentriert. Dieses Produkt (es sind auch mehrere kleinere denkbar) kann eine Aufführung (auf der Bühne, in einem literarischen Café o. ä.), die Präsentation eines Medienproduktes, eine Ausstellung, die Veröffentlichung eines Buches usw. sein. Die Phasen der Projektfindung, -planung und -durchführung haben dabei den gleichen Stellenwert.
Das Oberthema eines Kurses kann in der Regel aus einem der folgenden Bereiche entnommen werden; die Durchführung erfolgt meistens in Projektform:

  • Kreatives Schreiben
  • Theater
  • Medien/ Filmproduktion
  • Bühnengestaltung

Das Gymnasium Herkenrath bietet, je nach Wahlen der Schüler, 2 oder 3 Kurse aus den drei Bereichen des Faches in der Q1 an.

Mitglieder der Fachschaft Literatur

Fachvorsitz: Frau Fiedler

Elternvertreter: Fr. Stamatowitsch

Schülervertreter: Julia Adrian (Q1), Sarah Legrand (Q1)

Mitglieder der Fachkonferenz: Herr Antreter, Frau Fiedler, Frau Quack, Frau Steuernagel

Interessiert am schulinternen Curriculum/ am Leistungskonzept?

Zum Curriculum

Lehrwerke des Faches

Insgesamt gibt es kein standardisiertes Lehrwerk.

In dem Bereich „kreatives Schreiben" lernen die Schülerinnen und Schüler eigene Texte verschiedener Gattungen (Lyrik, Epik, Dramatik) zu verfassen, vorgegebene Texte zu verändern oder unter einem gewählten Gesichtspunkt zusammenzustellen.

Je nach gewähltes Themengebiet werden Primärtexte aus dem Bereich "Drama" für den Bereich "Theater" herangezogen.

Interessante weiterführende Links