Katholische Religionslehre

Das Fach Religion ist ein besonders Fach, weil hier auch Werturteile, Haltungen und Verhaltensweisen eine wichtige Rolle spielen, die sich einer unmittelbaren Leistungskontrolle entziehen. Eine Glaubenshaltung der Schülerinnen und Schüler soll vom Religionsunterricht ermöglicht werden, darf aber trotzdem nicht vorausgesetzt oder gefordert werden. Dies bedeutet, dass die Leistungsbewertung im Religionsunterricht unabhängig von der Glaubensentscheidung der Schülerinnen und Schüler zu erfolgen hat.

Das Fach Katholische Religionslehre

Katholische Religion wird in der Sekundarstufe I durchgängig zweistündig unterrichtet. In der Oberstufe kommen mehrere Grundkurse zustande. Ein Leistungskurs wird bislang noch nicht angeboten. Regelmäßig, aber eher selten, wählen Schülerinnen und Schüler das Fach schriftlich und dann als 3. oder 4. Abiturfach.

Katholische Religion als Teil des Schulalltags

In der Sekundarstufe I finden über das Schuljahr verteilt meist vier Gottesdienste statt, jeweils dienstags in der 1. Stunde und für die Schülerinnen und Schüler einer Jahrgangsstufe. Diese Gottesdienste sind entweder konfessionell oder ökumenisch ausgerichtet. Sie werden in der Regel jeweils von einer Lerngruppe mit der dazugehörigen Lehrperson vorbereitet und gestaltet. Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe findet jeweils kurz vor den Weihnachts- und vor den Sommerferien ein ökumenischer Gottesdienst statt, der traditionell von evangelischen und katholischen Religionslehrern vorbereitet und gestaltet wird.

Die Abiturienten bereiten in Absprache oder in Kooperation mit den Lehrkräften katholische und evangelische Religion einen ökumenischen Abiturgottesdienst vor. Die Gottesdienste werden in der evangelischen oder in der katholischen Kirche in Herkenrath gefeiert. Es besteht ein regelmäßiger, freundschaftlicher Austausch mit den Seelsorgern der beiden Gemeinden. Wichtige Absprachen werden z.B. bei Fachkonferenzsitzungen gemeinsam getroffen.

Projekte und soziales Engagement

Die Fachschaften katholische und evangelische Religion sind in besonderer Weise initiativ und verantwortlich für die Partnerschaften mit den beiden Organisationen „Lichtbrücke“ und „Butterflies“. Alle Schülerinnen und Schüler haben diese Partnerschaften in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 kennengelernt. Eine Bezugnahme im Unterricht, wann immer möglich, ist deshalb wünschenswert. Insbesondere durch diese Partnerschaften möchten wir soziales Denken und Handeln im globalen Zeitalter fördern und fordern. Wir sind der festen Überzeugung, dass eine tatkräftige Mitleidenschaft unserer Schülerinnen und Schüler ihre Persönlichkeit positiv beeinflusst. Mit vielfältigen kreativen Aktionen, wie z.B. dem Spendenlauf zu Misereor nach Aachen, möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler dafür gewinnen.

Mitglieder der Fachschaft Katholische Religionslehre

Fachvorsitz: Herr Katirtzis

Elternvertreter: ---

Schülervertreter: ---

Mitglieder der Fachkonferenz: Herr Arns, Frau El Saleh-Dudziak, Herr Engels, Frau Freerksen, Frau Grünewald (Ref'), Herr Katirtzis, Herr Pautz

Interessiert am schulinternen Curriculum/ am Leistungskonzept?

Zum Curriculum

Lehrwerke des Faches

Ein verbindliches Lehrwerk für den Unterricht ist bislang nicht eingeführt worden, so dass die Lehrkräfte (und auch die Schülerinnen und Schüler) Entscheidungs- und Gestaltungsspielraum für die Planung und Durchführung des Unterrichts haben.

Interessante weiterführende Links