Offener Ganztag:
Freiwillig, flexibel, selbstständig

Das Gymnasium Herkenrath ist eine offene Ganztagsschule und orientiert sich, im Gegensatz zur Ganztagsschule, überwiegend an der klassischen Unterrichtsstruktur der Halbtagsschule und bietet nach dem Unterricht ein breites zusätzliches, freiwilliges Nachmittagsprogramm.

Warum ein "offener Ganztag"?

Beim offenen Ganztag steht die Flexibilität und Selbstständigkeit im Vordergrund. Sie als Eltern entscheiden, ob Sie nach dem Pflichtunterricht Ihr Kind in der Schule in einem der vielen Angebote betreut haben möchten oder ob Ihr Kind direkt nach Schulschluss den Nachhauseweg antreten soll. Mit diesem offenen Angebot möchten wir als Schule auf die steigende Zahl von zu zweit arbeitenden Eltern und allein erziehenden Elternteilen reagieren und jedem Kind eine bestmögliche Betreuung bieten.

Grundprinzip des offenen Ganztags ist es, dass der Unterricht der Sekundarstufe I Jahrgänge 5 bis 9) schwerpunktmäßig im Vormittag stattfindet. Mit zunehmendem Alter der Schülerinnen und Schüler gibt es – angepasst an die aktuelle Stundentafel NRW - einen oder zwei Nachmittage mit Unterricht bis 15:35 Uhr. In diesem Fall ist immer eine Mittagspause („7.Stunde“) vorgesehen, in der die Schülerinnen und Schüler beispielsweise in die Mensa oder in die Hausaufgabenbetreuung gehen können.

Darüber hinaus können alle Schülerinnen und Schüler unabhängig der Jahrgangsstufe bis zum Ende der 9. Stunde, also bis 15:35 Uhr, betreut werden, falls dies gewünscht wird. Hier bietet das Gymnasium Herkenrath als „offene Ganztagsschule“ eine Vielzahl an Angeboten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Meder.

Unsere aktuellen Angebote

   Im Nachfolgenden finden Sie verschiedene Möglichkeiten, die Ihren Kindern im Nachmittagsbereich geboten werden. Je nach Bedarf können hier mehrere Angebote beliebig kombiniert werden,

Das "Lernstudio"

Individuelle Förderung und fachliche Betreuung

Die schulische Hausaufgabenbetreuung und integrierte Förderung in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch sowie in der Regel auch Französisch und Latein (eingeführt unter dem Namen Lernstudio) wird betreut durch Fachlehrer. Hier können die Schülerinnen und Schüler nach eigenem Bedarf oder auf Vorschlag der Fachlehrer teilnehmen und individuelle Förderung erfahren. Fördermaterialien stehen für jedes Fach zudem zur Verfügung.

Café Tasse

Kreatives und Spielerisches

Die offene Ganztagsbetreuung im „Café Tasse“ wird von Sozialpädagogen der Katholischen Jugend-Agentur betreut. Wer kommt ist willkommen. Angeboten werden Brett- und Gesellschaftsspiele, aber auch kreatives Arbeiten, wie z.B. Mal- oder Bastelaktionen, stehen auch auf dem Programm.

Der "Nachmittag plus"

Fest vereinbarte Ganztagsbetreuung

Der Nachmittag plus beinhaltet eine fest vereinbarte Ganztagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung, durchgeführt von Sozialpädagogen der Katholischen Jugend-Agentur. Hier wird ein Elternbeitrag fällig, da die öffentliche Finanzierung nicht ausreicht.

Das "AG"-Angebot

Von Sport bis Wissenschaft

Die verschiedenen Arbeitsgemeinschaften finden meist wöchentlich an einem bestimmten Wochentag statt. Hierfür melden sich die Schülerinnen und Schülerinnen und Schüler nach eigener Wahl für ein Halbjahr an. Ansprechpartner sind die anbietenden Fachlehrer oder Frau Goßner als Kooperations- und AG-Beauftrage.

Mensa und Cafeteria

Fest vereinbarte Ganztagsbetreuung

Mensa, Oberstufencafeteria und Pausenverkauf des GL-Service bieten täglich wechselndes Mittagessen in der 7. Stunde und Verkauf von belegten Brötchen und Snacks in den großen Pausen.